Leaning on | Dr. Ronit Land, prospect.dancecompany & Rakesh Sukesh | 2016

Leaning on |  prospect.dancecompany | 2016

Die work-in-progress Produktion (zwei Frauen aus Deutschland, ein Mann aus Indien) zeigt Möglichkeiten und Hindernisse von Begegnungen zwischen verschiedenen Menschen, Geschlechtern, Menschen anderer Herkunft, anderer Kulturen. Anhand von Bewegungsrecherchen zu dem Gedicht „Leaning on“ von Gordon Carrega untersucht das künstlerische Team gesellschaftliche Fragestellung der Instabilität in der rasant wachsenden globalen Welt. Das sich wahrnehmen als Individuum, als Teil einer Gruppe wird erforscht auf Basis der (kulturellen) Herkunft und Vergangenheit und somit Körperlichkeit der Tänzer. Das Künstlerteam, bestehend aus der Choreografin Dr. Ronit Land (Israel / Deutschland) und den Tänzern Rakesh Sukesh (Indien), Jana Schmück (Deutschland) und Anne Dietrich (Deutschland) treffen in dieser Konstellation zum ersten Mal zusammen. Sie schaffen somit eine authentische Begegnung. Jeder bringt seinen eigenen Background, sein Körperwissen und seine Kultur mit.

Konzept, Choreografie: Dr. Ronit Land
Konzept, Bewegungsrecherche, Tanz: Anne Dietrich,  Jana Schmück, Rakesh Sukesh

  • gefördert durch die Kreissparkasse Bautzen
  • unterstützt durch Medhuman Bautzen

Die Tänzerinnen der prospect.dancecompany gehen den Fragen nach:
Wer bin ich und wieviel darf ich sein? Was ist dabei der rote Faden in unserem Leben? Wo knüpfen wir an oder wo verstricken wir uns? Basierend auf der indischen Ästhetik & Philosophietheorie der 9 Rasas, die die grundlegenden Gefühle des Menschen in ihrer Auswirkung auf das emotionale und körperliche Gleichgewicht bezeichnen, zeigen die Tänzerinnen in einer stilistisch vielseitigen Collage, dass wir mehr als nur eindimensionale Lebenskonzepte in uns tragen? Denn entsprechend der Rasatheorie führt nur das Ausleben aller Aspekte zur Erfüllung. In 9 verschiedenen Bilden aus virtuosen Tanzmomenten und kleinen bedeutungsvollen Gesten, mal nachdenklich, mal witzig zeigt das Duo die Vielseitigkeit unseres Seins und unserer Möglichkeiten.

Choreografie, Tanz: Jana Schmück, Anne  Dietrich
Sprache: Cornelius Uhle
Dramaturgie: Eve Gubler
Lichtkonzept: Thomas Arndt

Eine Produktion in Zusammenarbeit mit Werkstattmacher e.V. und LOFFT.DAS THEATER.

  • gefördert durch die Stadt Leipzig, Kulturamt Leipzig

Zurück